Antiparasitika

Bayer Clipart

In den letzten Jahren kann eine zunehmende Verbreitung von Parasiten beobachtet werden. Gründe gibt es dafür viele: Eine erhöhte Reisebereitschaft der Tierbesitzer, die Erweiterung von Grünflächen in den Städten und Dörfern, die Schaffung von Hundewiesen mit einer großen Dichte an (nicht immer gesunden) Hunden, eine zunehmende Globalisierung und mildere Winter mit weniger sehr kalten Frosttagen. Die Klimaerwärmung hat es auch ermöglicht, dass die Parasiten immer bessere Lebensbedingungen in unseren Breiten vorfinden, der Zecken- und Flohdruck wächst!

Zeckenzangen, Floh- und Zeckenhalsbänder, Spot-ON, Wurmtabletten, etc.

Wir haben ein große Auswahl an verschiedenen Antiparasitika für Hunde und Katzen auf Lager. Es gibt hier sehr viele verschiedene Produkte und Wirkstoffgruppen, die sich oft in vielen Bereichen gravierend unterscheiden, das fängt bei der Eingabe an und hört bei der Toxikologie auf.  So gibt es Präparate, die bei Hunden hervorragend wirken, Katzen aber vergiften. Man muss beachten, ob die Katze eine verschmuste Hauskatze von Kindern ist oder eine Freilaufkatze, die nur kurz zum Fressen nach Hause kommt.  Die Parasitenmittel sowohl für Würmer (Spulwurmeier werden permanent ausgeschieden und sind nur mikroskopisch klein), als auch für Zecken und Flöhe sollten individuell an die Situation angepaßt werden! Bei den Wurmmitteln gibt es neben den verschiedenen Wirkstoffen gegen Rund- und Bandwürmer verschiedene Arzneiformen (Tablette, Filmtablette, Spot-ON, Paste), die unterschiedlich eingegeben werden. Man findet meist eine einfach zu applizierende Arzneiform auch für Ihr Haustier. Wir beraten Sie gerne!

Zusatzinfos zu den einzelnen Parasiten finden Sie bei den Europäischen Veterinärparasitologen >
Onlinetest: Wie oft muß ich mein Haustier entwurmen?
Videoserie: Was beißt meinen Hund?