Die Katzen und ihre Nieren

Katze

Sehr viele Katzen, besonders ältere Tiere, leiden unter Nierenerkrankungen. Einer der wichtigsten Gründe dafür ist die relativ kleine Anzahl von aktiven Nierenkörperchen bei unseren Stubentigern. Die Nieren bestehen aus einer großen Anzahl funktioneller Einheiten, den sogenannten Nephronen; Katzen haben etwa 190 000, Hunde ca. 400 000, Pferde ca. 2,7 mio und das Rind ca. 4 mio Nierenkörperchen pro Niere.  

Die Nieren sind wichtige Filterorgane des Körpers. Sie sind dafür verantwortlich, dass die lebenswichtigen Nährstoffe im Körper bleiben und die nierenpflichtigen Substanzen über den Harn ausgeschieden werden. Zudem regulieren sie den Säure- und Wasserhaushalt. Dazu kommt noch die Erzeugung von Hormonen und hormonähnlichen Enzymen.

Die beiden Nieren einer etwa 5 kg schweren Katze filtern täglich etwa 50 Liter Blut, um ca. 250 ml Harn auszuscheiden. 99,5 Prozent des gereinigten Filtrats fließen über die Nierenvene der großen Körperhohlvene zu und werden somit dem Körper mit allen wichtigen Nährstoffen zur Verfügung gestellt.

An all diesen Aufgaben erkennt man, wie wichtig gesunde Nieren für den Organismus sind. Die vielfältigen Aufgaben der Nieren haben im Krankheitsfall daher auch weitreichende Folgen im gesamten Stoffwechsel.

Leider merkt der Tierbesitzer oft sehr spät, dass seine Katze ein Nierenproblem hat. Die typischen Symptome treten erst dann auf, wenn schon ein Großteil der Nephrone nicht mehr funktioniert:  deutlich mehr Durst, gesteigerter oder reduzierter Harnabsatz, Mattigkeit, Appetitlosigkeit, Mundgeruch, Erbrechen, struppiges Fell, Erblindung, etc.

Der TierarztIn stellt mit Hilfe mit einer Blutuntersuchung die Schwere der Erkrankung fest. Ergänzend in der Diagnostik können auch eine Ultraschall- und eine Röntgenuntersuchung zum Einsatz kommen.

Ganz neu ist der hochsensible SDMA Test, mit dem sich Nierenerkrankungen deutlich früher diagnostizieren lassen. Dieser Früherkennungstest wird bei uns standardmäßig bei Blutuntersuchungen älterer Katzen (ab etwa 7 Jahren) eingesetzt.