Homöopathie, umstrittener denn je

hom_14

In letzter Zeit kann man immer wieder in den unterschiedlichsten Medien lesen und hören, dass die Homöopathie nicht wirkt. Es ist beeindruckend, wer sich aller zu einer negativen Stellungnahme hinreißen lässt. Und das alles für eine Therapieform, die angeblich sowieso nicht wirkt, nicht wirken kann und offensichtlich nicht wirken darf.

Ein Hauptangriffspunkt ist oft die schlechte bis gar nicht mögliche Nachweisbarkeit der Wirkstoffe in den Arzneien oder die mangelnde Anwendbarkeit der Versuchsanordnungen, wie man sie aus der klassischen Medizin kennt. Alles, was nicht messbar ist oder sich nicht in vergleichbare Statistiken kleiden lässt, glaubt der moderne Naturwissenschaftler nicht. Und manche Versicherungsanstalt kann und will daher diese „Globuli-Geschichten“ auch nicht bezahlen, wo es sich doch nur um Scharlatanerie handelt.

WIESO KANN ES KEIN NEBENEINANDER GEBEN

Da habe ich als Tiermediziner den großen Vorteil, dass ich ohnedies nur Privatpatienten behandle und daher keinerlei Stress mit Versicherungsanstalten habe. Es ist nur notwendig, dass die Patienten gesund werden, mein Geld bekomme ich vom Tierbesitzer direkt. Der schaut allerdings sehr genau darauf, dass es sich im Nutztierbereich für ihn rechnet oder im Pferde- und Heimtierbereich, dass es seinem Liebling auch wirklich nach einer Behandlung bessergeht. Gäbe es keine Therapieerfolge, wäre manche jahrelange treue Kundschaft schon lange weg. Selbstverständlich kann auch die Homöopathie keine Wunder wirken, sie ist aber oft eine sehr gute Erweiterung und Ergänzung meiner therapeutischen Möglichkeiten.

hom_11Homöopathie kann man lernen, sie ist dann in ihrer Anwendung nachvollziehbar. Zu Beginn ist eine schulmedizinische Diagnose wichtig, wie soll sonst eine Besserung oder Verschlechterung richtig beurteilt werden können und das ist zum Wohle des Patienten unbedingt notwendig. Homöopathie und klassische Schulmedizin schließen sich auch nicht aus, wie oft behauptet wird.

Es ist beeindruckend zu beobachten, wenn man sieht, wie bei einem Mutterschwein oder einer Kuh nach der Gabe einer homöopathischen Arznei plötzlich die Wehen wieder einsetzen und die Geburt normal weiterverläuft. Ich kann gut mit dem Gedanken leben, dass die Kuh oder das Schwein sich plötzlich „einbilden“, dass zum Gebären Wehen notwendig sind.

DIE SACHE MIT DER EINBILDUNG

Hunden, Katzen und Pferden wird oft nachgesagt, dass ihre innige Bindung zum Besitzer der Grund für das Funktionieren der Homöopathie ist, ähnlich dem, wenn ein Mensch fest daran glaubt. Das mag schon sein, ich weiß es nicht. Fakt ist, dass es viele Bereiche gibt, wo die Homöopathie beeindruckende positive Ergebnisse liefert, ohne Nebenwirkungen und Arzneimittelrückstände. Spontanheilungen gibt es bei den Homöopathen ebenso wie in der Schulmedizin, auch das ist eine Tatsache.

HOMÖOPATHIE BEI UNS IN DER PRAXIS hom_01

Bei uns in der Praxis prallen eine in einer Kleintierklink ausgebildete Schulmedizinerin und ein Alternativmediziner aufeinander, das führt zwangsläufig zu spannenden Diskussionen. Beiden Therapieansätzen liegt eine genaue schulmedizinische Diagnose zugrunde. Nur wenn man genau weiß, was Sache ist, kann man über Therapien reden. Die Homöopathie ist immer dann ein Thema, wenn wir der Meinung sind, dass ihr Einsatz für den Patienten von Vorteil ist. Sie wird dann entweder allein oder auch ergänzend verwendet. Wir glauben nicht, dass die Homöopathie die Schulmedizin ersetzten kann, muss sie auch nicht. Es gibt aber Bereiche, da möchten wir darauf nicht verzichten. Es gibt aber auch Krankheiten und Situationen, da hat man ohne Schulmedizin keine Chance auf Heilung. Es gilt abzuwägen, wie dem Patienten am besten und schnellsten geholfen werden kann.

Für die Nutztiere und Pferde haben wir bewährte Indikationen zusammengestellt, die von vielen Tierbesitzern gerne verwendet werden.

Weitere Infos zur Homöopathie:
PFERDE: Kolik: Akute Bauchschmerzen beim Pferd
RINDER: Homöopath. Milchfiebervorbeugung …
RINDER: Acetonämie, die Berufskrankheit der modernen Milchkuh
SCHWEINE: Rotlauf bei Schweinen homöopathisch behandelt
KLEINTIERE: Hom. Kreislaufglobuli für Hund und Katze