Stress- und Angstprobleme bei Hund und Katze

Hunde und Katzen haben oft Stress und auch Angst und das hat die verschiedensten Auswirkungen auf die Tiere.  Zwischen Verdauungsstörungen (Übergeben, Durchfall), Hautproblemen (Wundlecken, Juckreiz, …), Herz-/ Kreislaufproblemen (Herzrasen, …), Harnwegsinfektionen (auch Unsauberkeit, …)  und Erkrankungen des Zentralnervensystems ist alles möglich.

Stress kann fast alles verursachen: Reisen, Transport, Umzug, Familienzuwachs, Haltung mehrerer Haustiere, Einzug eines neuen Haustieres, Änderungen in der Familienzusammensetzung, Trennungsangst, Tierpensionen, Zwingerhaltung, Silvester, Feuerwerk, Gewitter, Lärmbelästigung, Welpen die abgegeben werden, Umstellen der Wohnungseinrichtung, etc.

Helfen Sie Ihren Tier, diese Krisen zu meistern! Babys bekommen über die Muttermilch besondere Geruchsstoffe, die Pheromone mit, die von der Mutter Sicherheit und Geborgenheit vermitteln.  Aus Milchbestandteilen können die Kleinen ihr eigenes Beruhigungsmittel produzieren und so mit sich ändernden Lebenssituationen klar kommen. Diese beruhigenden Milchbestandteile werden seit einiger Zeit auch als Nahrungsergänzungsmittel für die erwachsenen Tiere (Hunde, Katzen, Pferde) angeboten.

Fragen Sie uns bei Problemen, wir helfen gerne weiter!

Am liebsten würde Cora ganz verschwinden!

Bitte nicht zu nahe kommen! Danke.

 

 

Schreibe einen Kommentar